Theodor Fontane – “Herr von Ribbeck zu Ribbeck – Gedichte und Balladen”

Meine Bewertung: ★★★★★ 

Gert Westphal gehört gemeinsam mit Rolf Boysen und Will Quadflieg zu den von mir höchst geschätzten Vorlesern.

Bisher kannte ich Gert Westphal als kongenialen Vorleser von Romanen wie denen Thomas Manns. Ein völlig neues Erlebnis ihn nun als Rezitator von Gedichten und Balladen Theodor Fontanes zu erleben. Hier, bei diesen 19 Studioaufnahmen aus den Jahren 1989 bis 1994, blüht “Der König der Vorleser” förmlich auf!

Westphal nutzt sein ganzes Stimmrepertoire voll aus. Stimmlagen, Stimmvolumen und Artikulation werden ausdrucksstark eingesetzt, um die wunderbare Lyrik Fontanes wiederzugeben. Er kichert und kollert, lacht und grollt, dass es eine Wonne ist! Man merkt, dass Gert Westphal einen Bezug zum Werk Fontanes hat, dessen Romane er auch alle als Hörbuch vorgelesen hat.

Dies sind die auf der CD vorgetragenen Gedichte und Balladen:
Havelland – Der alte Derffling – Der alte Dessauer – Der alte Zieten – Prinz Louis Ferdinand – Adlig Begräbnis – Herr von Ribbeck – Veränderungen in der Mark – Der blinde König – Gorm Grymme – Waldemar Atterdag – Der 6. November 1632 – Eger – Barbara Allen – John Maynard – Die Brück’ am Tay – James Monmouth – Jung-Walther – Archibald Douglas.

Fazit: Nicht nur für Westphal- und Fontane-Liebhaber ein “Muss”!

Dieser Beitrag wurde unter 5 Sterne, Hörbuch, Lyrik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Diese Rezension wurde bislang 2.791 mal gelesen.

Hinterlasse eine Antwort