Alfred Döblin – „Berlin Alexanderplatz“

Rating: ★★★★★ 

ISBN: 3491910757

Mit Hörbüchern ist das so eine Sache. Wie ich bereits an anderer Stelle schrieb, hängt das Urteil über ein literarisches Werk in Hörbuchform entscheidend vom engagierten Vorleser ab. Hier gibt es einige bittere Enttäuschungen. Das führt dann dazu, dass der Hörer sich mit Grauen von einem an sich guten Werk abwendet.

Doch hier liest Ben Becker! Und das ist ein Genuss in jeder Hinsicht. Wenn Ben Becker vortägt, dann glaubt man mehrere Sprecher zu vernehmen, so groß ist die Bandbreite seiner Stimme.

Und dann kommt bei diesem epochalen Werk von Alfred Döblin noch die nicht einfache Anforderung zu hinzu, dass es nur von jemandem gesprochen werden kann, der eine echte „Berliner Schnauze“ wie eben der Franz Bieberkopf hat. Und auch das beherrscht Ben Becker in perfektem Lokalkolorit.

Auf drei CDs und knapp drei Stunden Vorlesezeit entwickelt Becker die entscheidenden Szenen dieses Romans. Was allerdings bei dieser Hörbuch-Ausgabe mit Ben Becker fehlt, ist der Hinweis, dass es sich um eine stark gekürzte Ausgabe auf drei (statt 10) CDs handelt. Nur deshalb ein Punktabzug.

Soweit zur Hörbuchversion dieses auch heute noch lesens- und hörenswerten Romans aus dem Berlin in der Zeit der Weimarer Republik.

Fazit: Eine ideale Umsetzung des Romanstoffs in ein Hörbuch. Großes Kompliment an den Patmos-Verlag!

Dieser Beitrag wurde unter 5 Sterne, Hörbuch, Roman abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar