Agatha Christie – „Hercules Poirots Weihnachten“

Rating: ★★☆☆☆ 

Auch für die Weihnachtszeit bieten eine Reihe von Autoren spannende Geschichten an. Ein Muss für jeden Liebhaber von Kriminalromanen ist „Weihnachten bei Maigret“ – den kann man jedes Jahr aufs Neue lesen, genau so wie John Grishams „Das Fest“.

„Hercule Poirots Weihnachten“ hingegen hat nur wenig weihnachtlichen Bezug. Die Geschichte hätte zu jeder Jahreszeit spielen können – soweit zur Irreführung durch seine Autorin Agatha Christie.

Von englischem Weihnachten, „Plumpudding, glänzenden Kugeln am Baum“, wie der Klappentext verspricht, weit und breit keine Spur. Stattdessen ein wohl durchdachter und inszenierter Mord, den nur ein Hercule Poirot in der Lage ist zu durchschauen.

Fazit: Vorgebliche Weihnachtslektüre nach Standardrezept von Tante Agathe.

Dieser Beitrag wurde unter 2 Sterne, Kriminalroman abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Agatha Christie – „Hercules Poirots Weihnachten“

Schreibe einen Kommentar