Schlagwort-Archive: Urs Widmer

Urs Widmer – “Das Buch des Vaters”

Vater-Sohn-Verhältnisse sorgen in der Regel für Spannung. Zumindest phasenweise.  Literarisch ist das Thema vielfach verarbeitet worden, vom Titel her am einprägsamsten durch Turgenjews “Väter und Söhne”. Irgendwann im Laufe seines Lebens will wohl jeder Sohn mit seinem Vater  “abrechnen”, ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 5 Sterne, Roman | Verschlagwortet mit
Diese Rezension wurde bislang 1.601 mal gelesen. | Hinterlasse einen Kommentar

Urs Widmer – “Der Geliebte der Mutter”

Das Buch “Der Geliebte der Mutter” ist nur bedingt das Pendant des danach erschienen “Buch des Vaters”. Es hat vermutlich biographische Anteile, die  jedoch erheblich weiter verfremdet wurden, als dies im “Buch des Vaters” der Fall ist. Dabei hat Urs Widmer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 5 Sterne, Roman | Verschlagwortet mit
Diese Rezension wurde bislang 1.349 mal gelesen. | Hinterlasse einen Kommentar

Urs Widmer – “Liebesnacht”

In Boccaccios Decamerone sitzen zehn Florentiner Adlige, die im Pestjahr 1348 aus der Stadt fliehen müssen, zusammen und erzählen sich amüsante Geschichten von amourösen Abenteuern, um sich die Zeit zu vertreiben Die Ähnlichkeit mit der Erzählung “Liebesnacht” ist gewiss nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 5 Sterne, Erzählung | Verschlagwortet mit
Diese Rezension wurde bislang 1.610 mal gelesen. | Hinterlasse einen Kommentar

Urs Widmer – “Der Kongress der Paläolepidopterologen”

Der Buchmarkt gehorcht zunehmend, wenn nicht inzwischen fast vollständig, marktwirtschaftlichen Gesetzen. Kein Verleger will es sich mehr leisten, Bücher in geringen Auflagen zu verlegen. Doch nicht nur hohe Auflagen interessieren, sondern auch ständig neue Angebote. Trotz vieler anderer Medien boomt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1 Stern, Roman | Verschlagwortet mit
Diese Rezension wurde bislang 1.560 mal gelesen. | Hinterlasse einen Kommentar

Urs Widmer – “Herr Adamson”

Urs Widmer gehört, obwohl selbst bereits 1938 geboren, unzweifelhaft zu den profiliertesten schweizer Schriftstellern der Neuzeit nach Frisch und Dürrenmatt. Seine Themen sind meist ausgefallen und oszillieren zwischen ernst und phantasievoll. Denn Widmers Kennzeichen ist das phantasievolle Ausspinnen klassischen Abenteuer- … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 3 Sterne, Roman | Verschlagwortet mit
Diese Rezension wurde bislang 1.160 mal gelesen. | Hinterlasse einen Kommentar