Thomas Mann – “Ich habe mich nie für groß gehalten”

Rating: ★★★★☆ 

ISBN: 3867171785

Die Idee ist großartig: Ca. 1 % aus 4000 Seiten Mannscher Tagebücher auf 2 CDs wiederzugeben!

Die Realisierung ist überwiegend gelungen (ein Live-Mitschnitt aus dem Literaturhaus München).

Die Sprecherauswahl lässt hingegen Wünsche offen (ich kann mir Vicco von Bülow nun einmal nicht anders als Loriot vorstellen).

Die getroffene Auswahl umfasst drei Zeitabschnitte:
– 1918 bis 1921 (Baumgart)
– 1933 bis 1935 (von Bülow)
– 1953 bis 1955 (Wapnewski)

Die zwei CDS sind in fünf Kapitel aufgeteilt:
Allein, In Gesellschaft, Familienszenen, Die Jünglinge, Die Hunde.

Sind die Romane Thomas Manns an das Publikum gerichtet, so sind die Tagebücher intime Selbstgespräche. Mann selber hat sie bezeichnet als „Daily notes without any literary value“. Das private Ich Thomas Manns, also, die einsame, grüblerische, abgesonderte Existenz.

Ob der Vortrag der – teilweise kommentierende – Vortrag der drei o. a. Sprecher der Person Thomas Manns und seinem Werk gerecht wird, das möge jeder Hörer selber entscheiden. Mir hat das nicht immer gefallen.

Fazit: Eine insgesamt interessante Annäherung an die Person Thomas Mann.

Dieser Beitrag wurde unter 4 Sterne, Autorenlesung, Biographie, Hörbuch abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar